Führerscheine und Alarmanlagen

Wenn man sich in den USA niederlässt muss man auch einen amerikanischen Führerschein machen. Alex hat dafür gebüffelt, hat sich aber wegen der Sprache noch nicht recht getraut und ich hatte einfach nicht genug Zeit um zu lernen. Da haben wir zufällig rausgefunden, dass es hier an einigen Stellen die Möglichkeit gibt die Prüfung auf deutsch abzulegen. So fuhren wir gestern Nachmittag zur Führerscheinstelle und wollten mal nachfragen ob das geht. Erstmal die übliche Prozedur: anstellen, irgendwas ausfüllen, Nummer kriegen, warten. Und warten und warten. War zum Glück noch nicht so viel los.

Nachdem wir die nette Dame, die uns schliesslich aufgerufen hatte, überzeugt hatten dass Karaganda nicht der Zweitname meines Mannes ist, sondern der Geburtsort, wurden wir an einen Herren weitergeleitet der tatsächlich einen Test auf deutsch finden konnte!!! Ich hab die Prüfung ja mangels Vorbereitung nicht abgelegt, also bestand meine Aufgabe darin Daumen zu drücken bis sie blau wurden. Und es hat geklappt, mein Mann ist einfach ein Genie. Die theoretische Prüfung hat er bestanden. Dann ging es zur praktischen Prüfung. Aber so einfach wie man meinen möchte ist es nicht. Die Prüfung wird im eigenen Auto abgelegt, aber zuerst wird überprüft ob der Wagen einem WIRKLICH gehört. Wir hatten den Versicherungsschein dabei, aber das war nicht genug. Der Prüfer bestand auf den Vertrag, aber den hatten wir natürlich nicht dabei. Also zurück nach Hause, was wieder eine Stunde Fahrt bedeutete. Hilft ja alles nix, also Vertrag geholt und sich wieder angestellt. Und wieder warten bis sich jemand erbarmt und um uns kümmert.

 Das Problem ist, dass man auf diese Menschen angewiesen ist. Du brauchst deinen Führerschein und das wissen diese Schweinebacken. Auf eine perverse Art und Weise haben sie also eine gewisse Macht über dich und das nutzen sie gnadenlos aus. Wenn du aufmuckst, fällst halt durch. Also brav lächeln und den Mist schnellstens hinter dich bringen. Der Alex war schon auf 180, hat die Prüfung aber schliesslich und endlich mit Bravour bestanden und konnte sich endlich über seinen Führerschein freuen!!! Ich hab diese Tortur noch vor mir, aber erstmal muss ich mich vorbereiten.

 

 Eine kleine Anekdote muss ich euch noch schnell erzählen. Alex sollte für 3 Tage verreisen und ich, kleiner Schisser, habe darauf bestanden dass er die Bedienungsanleitung für unsere Alarmanlage aus dem Netz zieht und für mich aktiviert. Aber er ist ja ein Mann. Ein RICHTIGER Mann braucht keine Bedienungsanleitung, der schafft es auch so! Ich war grad oben und habe Wäsche aufgehängt (ja, die Maschine wäscht immer noch ) als ich ein Piepsen hörte. Auf meine Nachfrage was er denn da unten mache, meinte der Alex: nix, er probiert nur was aus. Mir schwante Übles! Ich sagte er solle die Finger davon lassen und erst nachlesen wie das Ding funktioniert. Aber nein, frei nach dem Motto: ICH MANN HABE FEUER GEMACHT TIERE MIT BLOSSEN HÄNDEN ERLEGT BRAUCHE KEINE ANLEITUNG! Ok, aber wenn die Polizei plötzlich vor der Tür steht dann würge ich dich. Keine 2 Minuten später ging plötzlich ein ohrenbetäubender Lärm los!   Wir rannten herum wie zwei kopflose Hühner und drückten auf sämtliche Knöpfe, aber es hörte nicht auf. Mir fiel dann ein, dass der Code für dieses laute Ding irgendwo in den Papieren stand. Also schnell Code suchen, mein armes Kind hielt sich die ganze Zeit über die Ohren zu. Dann hab ich den Code endlich gefunden und dieses Getöse abgestellt. Und Lukas schlief als wäre nichts gewesen! Der einzige Kommentar meines Mannes dazu: Jetzt wissen wir wenigstens, dass die Alarmanlage funktioniert!

 

Zu seiner Verteidigung muss ich sagen, dass er die Reise meinetwegen abgesagt hatte und als lebendige Alarmanlage zuhause geblieben ist. Das macht alles wieder gut

 

7.2.08 16:56

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen